FMH’s Notepad

 
 
 
  • About

    Allerlei Notizen zu verschiedenen Themen…
  • Pages

 
Julie Covington, oder eine CD für 99,- EUR! Mai 21st, 2007

Julie Covington - the Ep CollectionBeim Anhören von “Krieg der Welten” kam ich natürlich auch zu meinem absoluten Lieblingstrack “The Spirit Of Man”, gesungen von Julie Covington. Hm, ob es wohl von dieser Julie Covington noch mehr gibt? Ihr größter Hit war sicher “Don’t cry for me Argenina” aus dem Musical “Evita”. Natürlich in der Orginalversion von Andrew Lloyd Webber, nicht die mit Madonna!

Aber sie hat sich auch eigenen CDs versucht - leider mit mäßigem Erfolg. Ihre zwei CDs sind inzwischen nicht mehr im Handel und nurnoch als Liebhaberstücke zu bekommen. Das hat mich dann doch wieder auf die Musik aufmerksam gemacht, denn die eine CD bekommt man für 69,90 EUR und die andere sogar nur für 99,- EUR.

Ok, rundrum sie die beiden CDs echt interessant (hatte Gelegenheit mal reinzuhören…), und Julies Interpretation von “Sip the Wine” ist mir dabei besonders aufgefallen. Also doch ein Geheimtip!

Julie Covington -The Beautiful Changes…Plus (1999)
Julie Covington - the Ep Collection (2000)

Und hier gibt es noch eine schöne Übersicht all Ihrer Werke…

Krieg der Welten Mai 8th, 2007

Krieg der WeltenEndlich habe ich mal ein paar der alten Platten digitalisiert….
Dabei fiel mir die Doppel-LP von Jeff Wayne’s Krieg der Welten in die Hände. Habe ich natürlich auch gleich reingezogen. Schon toll wie der das Hörspiel von H.G.Wells in ein Musical umgesetzt hat! In der englischen Orginalversion spricht Richard Burton die Hauptperson. In der deutschen ist das Curt Jürgens - obwohl es auch mal eine Version mit Frank Laufenberg vom SWF3 gab… (habe ich noch irgendwo auf Tonband, oder?)
Das faszinierende ist aber eindeutig der tolle Sound!

Meine Favoriten bei den Stücken sind:

  • Das Hauptthema in The Eve Of The War oder Epilog 1
  • Thunder Child und
  • The Spirit Of Man

Reinhören kann man auch bei Amazon

Kaylee auf dem FEDCON 2007 April 2nd, 2007

Jewel StaiteKaylee alias Jewel Staite aus FireFly-Serenity wird vom 8.-10.Juni 1007 auf dem FEDCON 2007 in Bonn sein.
Das ganze findet im dortigen Maritim-Hotel statt und ist entsprechend teuer (Gold-Ticket mit allen Autogrammen für 299,- EUR). Aber es kommen diesmal auch eine ganze Menge Stargäste.
Ich werde wohl nicht dort sein.

Das Ganze erinnert mich schon stark an die CONs, die wir früher veranstaltet haben, nur halt viel kleiner…

  • 15.4.2007: Man, da kommen ja immer mehr Stargäste dazu. Inzwischen sind alle dabei, die ich auch gerne mal treffen würde: Kate Mulgrew (Captain Janeway aus Voyager) und Armin Shimerman (alias Quark aus DS9).
  • 1.5.2007: Jetzt ist auch das Programm online. Danach wäre der Samstag wohl der ideale Tag für einen Abstecher nach Bonn… Cool, am Freitag Nachmittag hat mein alter Freund Klaus N(orbert) Frick einen Beitrag drin! Das wäre ja schon eine Reise wert. Ej, der hat doch tatsächlich schon einen eigenen Eintrag in Wickipedia - man glaubt es nicht! Und ein Webtagebuch hat der auch…
  • 11.6.2007: Ich habe den FedCon verpasst…
  • 13.6.2007: Klaus N. Frick war auf der FedCon [Link] oder hier in seinem Blog [Link]
  • 2.7.2007: JSR war tatsächlich auf der FedCon - den Beweis gabe es heute!

Ein paar Bilder und Videos gibt es auf:

FireFly / Serenity LINKS im Internet Februar 10th, 2007

Hier folgt die Sammlung meiner Links zum Thema FireFly und/oder Serenity:

Read the rest of this entry »

Posted in FireFly || No Comments »
FireFly - Der Aufbruch der Serenity Februar 10th, 2007

SerenityBei der Suche nach ein paar coolen Science-Fiction TV-Serien kam ich irgendwie bei FireFly an…
Die Kurzbeschreibungen nannten die Serie von Joss Whedon einen Weltraum-Western. Was mich eher aufhorchen ließ war die Tatsache dass die Serie süchtig machen soll - wenn man sich erstmal damit beschäftigt!

Die Tragik in der Sache ist, dass FOX-TV die Serie nach 11 Folgen noch vor Ende der ersten Staffel abgesetzt hatte.
So blieb es bei den 15 gedrehten Folgen. Aufgemuntert durch die vielen Fan’s schob Joss Whedon noch drei Comic nach, bis er dann die Geschichte doch noch in einem zweistündigen Kinofilm zu Ende erzählen durfte…

Read the rest of this entry »